Sprungziele

Das Meteorologische Observatorium

Der Hohe Peißenberg - eine Stätte für Wissenschaft und Technik.

Das Observatorium auf dem Hohen Peißenberg ist die älteste Bergwetterstation der Erde mit einer seit 1781 praktisch ununterbrochenen Beobachtungsreihe. Heute ist der Deutsche Wetterdienst auf dem Hohenpeißenberg. Das Observatorium hat weltweite Bedeutung, da es über eine der längsten Ozonmessreihen höchster Datenqualität verfügt. Weiterhin beherbergt das Observatorium das Forschungsradar des Deutschen Wetterdienstes. Außerdem ist das Observatorium seit 1994 Teil eines weltweiten luftchemischen Beobachtungsnetzes, das anspruchsvolle Daten zur globalen Klimaänderung erhebt.

Am Hohenpeißenberg steht die älteste Bergwetterstation der Welt mit bis heute ununterbrochenen Wetteraufzeichnungen - seit 230 Jahren. Das Meteorologische Observatorium ist topengagiert in der Klimaforschung und eine der 24 Stationen des Global Atmosphere Watch - Netzwerkes.

  • Die Geschichte des Observatorium
  • Die Gegenwart
  • Die weltweite Bedeutung des Observatoriums
  • Der Info-Pavillon
  • Eröffnung des neu gestalteten Wetter- und Klimapfades am Hohen Peißnberg

Tag der offenen Tür am 01. und 02. Juli 2023

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.