Sprungziele

Förderverein "Freunde der Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt"

Gnadenkapelle "Unserer Lieben Frau" und Wallfahrtskirche "Mariä Himmelfahrt" - zwei Kleinodien der Frömmigkeits- und Kunstgeschichte unseres Landstrichs.

Hohe Kunst vereinigt sich in beiden Kirchen, in der Gnadenkapelle im spätgotischen Gnadenbild mit der herrlichen Rokokoausstattung ebenso, wie in der Wallfahrtskirche, erbaut im so kostbaren Stil der ausgehenden Renaissance mit den prächtigen barocken Altären.

Gestaltet von so großen Künstlerpersönlichkeiten wie Bartholomäus Steinle, Elias Greiter d.Ä., Matthias Pusjäger, Josef Schmuzer, Franz Xaver Schmuzer, Franz Xaver Schmädl und vor allem Matthäus Günther, sind uns die beiden Gotteshäuser Aufgabe und Verpflichtung. Es gilt, sie auch in Zukunft hinein zu betreuen, zu pflegen und zu restaurieren.

Zu diesem Zwecke wurde am 5.Oktober 1995 ein Förderverein gegründet.

Unser Vorhaben

Nach 40 Jahren erscheint es uns dringend erforderlich, die Innenrenovierung der Gnadenkapelle "Unserer lieben Frau" und der Wallfahrtskirche "Maria Himmelfahrt" durchzuführen.

Unsere Bergkirchen sind als Wahrzeichen des Pfaffenwinkels weithin bekannt und jährlich Anziehungspunkt für Tausende von Wallfahrern, Kunstliebhabern und Besuchern.

Nicht nur bei uns am Ort, sondern auch bei vielen unserer Besucher mehren sich die Stimmen, die auf die dringende Notwendigkeit einer ästhetischen Innenrenovierung hinweisen.

Zu renovieren wären:

  •  die gesamte Raumschale
  •  die Fresken und Stuckes
  •  die Altäre, Gemälde und Skulpturen
  •  die Holzintarsien und Reliefs

Wir möchten alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einladen, sich diesem Förderverein mit ihrem jährlichen Mindestbeitrag von 20 Euro anzuschließen. Dieser Mindestbeitrag kann durch beliebige Spenden erhöht werden. Beiträge und Spenden können von der Lohn- und Einkommenssteuer abgesetzt werden. Mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen Sie eine wichtige Aufgabe für unsere Kirchengemeinde in den nächsten Jahren. Werben Sie bitte auch in Ihrem Bekanntenkreis für die gute Sache !

Bitte helfen Sie mit, daß unsere beiden Kirchen am Berg in den nächsten Jahren wieder in neuem Glanz erstrahlen können.

Vergelts Gott schon im voraus für Ihr Engagement.

Homepage des Fördervereins Wallfahrtskirche

  • Zeitungsausschnitt vom 15.11.2004

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.