Sprungziele

Urlaub in Hohenpeißenberg

Hier finden Sie Vorschläge zu möglichen Unternehmungen im Ort und der nahen Umgebung.

Seit 1975 ist Hohenpeißenberg ein staatlich anerkannter Erholungsort und liegt am Fuße des Hohen Peißenbergs (988 m. ü. NHN). Überzeugen Sie sich selbst von dem grandiosen Ausblick auf dem Hohen Peißenberg. Nicht umsonst sagt man "...schönster Rundblick Bayerns".

Auf dem Hohen Peißenberg befinden sich u. a.

  • die Wallfahrtskirche "Mariä Himmelfahrt",
  • die Gnadenkapelle "Unserer Lieben Frau",
  • die älteste Bergwetterstation der Welt und
  • der Fernsehturm.
Rudolf Hochenauer
Rudolf Hochenauer
Panorama Rudolf Hochenauer

Wandern und Radfahren:
Die wildromantischen Ammer und der Hohe Peißenberg laden zu Wanderungen und Radtouren ein.

Auf dem Hohen Peißenberg beginnt der mehrtägige Pilger-Wanderweg "Heilige Landschaft Pfaffenwinkel". Mehr zum Wanderweg finden Sie hier.
Der beliebte und bekannte König-Ludwig-Wander- und Radweg (hier) sowie der Jakobsweg kreuzen unseren Ort.

Für naturbegeisterte Wanderer lädt der 6 km lange Themenweg "Schwarzlaichmoor" (mit Schautafeln) zu schönen Sparziergängen durch das angrenzende Moorgebiet ein. Start des Themenweges ist am Gasthof Hetten. Mehr erfahren Sie hier.

Wer hoch hinaus möchte, kann eine Wanderung zum Hohen Peißenberg wagen. Begonnen wird diese Wanderung am Bergbaumuseum im Nachbarort Peißenberg. Informationen zum Wanderweg finden Sie hier.
Es gibt aber auch eine Fahrradtour die u. a. auf den Hohen Peißenberg führt. Begonnen wird in Peißenberg. Ca. 44 km. Schauen Sie hier.

Auch empfehlenswert ist der "Stollenweg", ein Lehrpfad für Bergbau, Geologie und Landschaft. Die Wanderung von Peißenberg nach Hohenpeißenberg (es kann auch ein anderer Start-/Endpunkt gewählt werden) führt Sie zu den ehemaligen Stollen des Kohlebergbaus (1837-1971). Der Weg ist gut beschildert und mit 15 Informationstafeln ausgestattet.
Ca. 10 km, Dauer ca. 3,5 h. Mehr erfahren Sie hier.
Ein Wanderführer "Lehrpfad Bergbau, Geologie und Landschaft" ist für 3,- EUR im Verkehrsamt erhältlich.

Weitere Unternehmungen:
Auf dem Hohen Peißenberg befindet sich das meteorologische Observatorium des deutschen Wetterdienstes; die älteste Bergwetterstation der Erde mit ununterbrochenen Aufzeichnungen seit 1781. Am Observatorium befindet sich ein Info-Pavillon. Wer möchte, kann einen kleinen Sparziergang machen und sich dabei vom Wetter- und Klimalehrpfad mit 11 Schautafeln leiten lassen. Für mehr Informationen klicken Sie hier.

Wer im Sommer in Hohenpeißenberg zu Gast ist, kann sich im örtlichen Badesee oder bei einer Wildwasserfahrt auf der Ammer erfrischen. Wem das Element Wasser nicht zusagt, der kann sich beim Tennis, Kutschfahrten, Wanderungen und Fahrradtouren in und um Hohenpeißenberg und vielem mehr die Zeit vertreiben. Auch ein Ausflug in die nahegelegenen Alpen oder verschiedene Museen lohnt sich. Schauen Sie einfach unter die Rubrik Ausflugsziele für einen Tag.

Im Winter wird eine ca. 7 km lange Loipe für Skating-Technik und klassisches Langlaufen in Hohenpeißenberg gespurt. Die Loipe befindet sich auf der schneesicheren Nordseite von Hohenpeißenberg im Ortsteil Hetten/Buchschorn zur Öde-Linde, die sog. "Filzloipe" (schauen Sie hier). Auf der Tour können Sie eine einmalige Natur, am Rande des Naturschutzgebietes "Schwarzlaichmoor" genießen. Parkmöglichkeit am Haus der Vereine. Nach Bedarf wird die Loipe neu präpariert. Weiteres zum Wintersport finden Sie hier.
Weitere Veranstaltungen im Ort finden Sie im Veranstaltungskalender.

Foto: Eva-Maria Rößle
Foto: Eva-Maria Rößle

Wir wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt und stehen für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.